Share this post

Grundsätzlich sollten raumlufttechnische Anlagen (RLT-Anlagen) mindestens 0,5 m über dem Hochwasserspiegel aufgestellt werden, um Hochwasserschäden zu vermeiden. Nichtsdestotrotz können RLT-Anlagen beschädigt werden.  

Mögliche Hochwasserschäden an raumlufttechnischen Anlagen

Die Bestandteile der RLT-Anlagen können durch Überflutung und Verschmutzung erhebliche Mängel davontragen:

• Es besteht Korrosionsgefahr von metallischen Flächen.
• Versteckte feuchte Stellen im System, in den Geräten, Luftfiltermatten, Wärmespeichermedien, Schalldämpfermaterialien und den                                   Verbindungsstellen können durch sogenannte Segeltuchstutzen und innenliegende Dämmerungen Wasserreservoirs bilden.
• Durch den Ansaugkanal können Kleintiere und Gegenstände eingetragen werden.
Schmierstellen können beschädigt werden.
Funktionsstörende Gegenstände können in die raumlufttechnischen Anlagen gelangen.

Maßnahmen nach dem Hochwasser

Wenn Sie die RLT-Zentrale reinigen, schotten Sie diese unbedingt vom Rest des Gebäudes ab. Unterteilen Sie die Reinigungsarbeiten in eine Grobreinigung (z. B. mit Hochdruckgeräten), in eine Feinreinigung (inkl. gründlicher Trocknung) und gegebenenfalls in eine Desinfektion. Nachfolgende Komponenten sollten gereinigt bzw. desinfiziert werden:

• Reinigen Sie alle luftberührten Flächen gründlich und desinfizieren Sie diese gegebenenfalls von innen und von außen. Ein besonderes                       Augenmerk sollten Sie auf die Verbindungsstellen der Luftkanäle legen.
• Reinigen, trocknen und desinfizieren Sie gegebenenfalls hygienisch sensible Einbauteile wie Wannen, Tropfenabscheider, alle Wände,                   Düsenstöcke, Entleerungseinrichtungen, etc.
• Reinigen und desinfizieren Sie gegebenenfalls Umwälzpumpen und Rohrsysteme.
• Reinigen und desinfizieren Sie gegebenenfalls Ventilatorrad und -gehäuse und befreien Sie diese von Feuchtstellen
• Reinigen und Desinfizieren Sie Schalldämpfer sowie Schalldämpferkulissen und ersetzen Sie diese gegebenenfalls.
• Bauen Sie Segeltuchstutzen aus und reinigen Sie diese. Möglicherweise ist eine Desinfektion ebenfalls erforderlich oder tauschen Sie die                     Segeltuchstutzen aus.

Wir beraten Sie gerne telefonisch (+49 76 23 72 24 0) oder per E-Mail (info@carela.com).

Quelle:

VDI 6004 Blatt 1: Schutz der Technischen Gebäudeausrüstung. Hochwasser. Gebäude, Anlagen, Einrichtungen. Verein Deutscher Ingenieure, Düsseldorf 2006.